Vorbemerkung

Dienstleistungsunternehmen wie Versicherungen und Banken können heute ihre Aufgaben nur noch mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) erfüllen. Nur so lassen sich Vertragsverhältnisse korrekt, schnell und wirtschaftlich abwickeln; auch bietet die EDV einen besseren Schutz der Versicherten-gemeinschaft vor missbräuchlichen Handlungen als manuelle Verfahren.

Anonymer Informationsabruf

Sie können unsere Webseiten grundsätzlich besuchen, ohne uns mitzuteilen, wer Sie sind. Wir erfahren anonym nur den Namen des Internet-Providers, die Webseite, von der aus Sie uns besuchen und die Webseiten, die Sie bei uns besuchen. Diese Informationen werden zu statistischen Zwecken ausgewertet. Sie bleiben als einzelner Nutzer hierbei anonym.

Da auf unseren Seiten der reinen Kundeninformation keine personenbezogenen Daten erhoben werden, kann auch keine Nutzung und Weitergabe erfolgen.

Die Verarbeitung der uns bekannt gegebenen Daten zu Ihrer Person wird durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt.

Danach ist die Datenverarbeitung und -nutzung zulässig, wenn das BDSG oder eine andere Rechts-vorschrift sie erlaubt, oder wenn der Kunde eingewilligt hat. Das BDSG erlaubt die Datenverarbeitung und -nutzung stets, wenn dies im Rahmen der Zweckbestimmung eines Vertragsverhältnisses oder vertrags-ähnlichen Vertrauensverhältnisses geschieht oder so weit es zur Wahrung berechtigter Interessen der Daten verarbeitenden Stelle erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse am Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung haben.

Allgemeine Hinweise

Datenschutz

Einwilligungserklärung

Im Versicherungsantrag ist im Hinblick auf eine sichere Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung eine Einwilligungserklärung nach den Vorschriften des BDSG aufgenommen worden:

Diese gilt über die Beendigung des Versicherungsvertrages hinaus, endet jedoch (außer bei Personenversicherungen wie in der Lebens-, Kranken- und Unfallversicherung) schon mit der Ablehnung des Antrags oder durch Ihren jederzeit möglichen Widerruf.

Wird die Einwilligungserklärung bei Antragstellung ganz oder teilweise gestrichen, kommt es unter Umständen nicht zu einem Vertragsabschluss.

Trotz Widerruf oder ganz oder teilweise gestrichener Einwilligungserklärung kann eine Datenverarbeitung und -nutzung in einem begrenzten gesetzlich zulässigen Rahmen, wie in der Vorbemerkung beschrieben, erfolgen.

Kundeninformation

In diesem Merkblatt sind Erläuterungen zu nachstehenden Themen

  • Vorbemerkung
  • Einwilligungserklärung
  • Schweigepflichtentbindungserklärung
  • Datenspeicherung bei Ihrem Versicherer
  • Datenübermittlung an Rückversicherer
  • Zentrale Hinweissysteme
  • Datenverarbeitung in und außerhalb der Unternehmensgruppe
    • AXA Konzern
    • Kooperationen
  • Betreuung durch Versicherungsvermittler
  • Weitere Auskünfte

aufgeführt:

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Datenschutz bei der AXA Konzern AG haben, steht Ihnen unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter gern zur Verfügung:

Datensicherheit

Wie wird die Übertragung von sensiblen Daten gesichert?

Die Sicherheit bei der Datenübertragung im Internet wird mit einer Software, die auf dem bekannten SSL ("secure socket layer") Protokoll aufbaut, durch eine 128-Bit-Verschlüsselung gewährleistet.
Bis heute sind keine Möglichkeiten zur analytischen Entschlüsselung einer 128-Bit-Verschlüsselung bekannt. Die einzige "Angriffsmöglichkeit" ist ein "brute force attack" - ein vollständiges Ausprobieren aller Möglichkeiten. Für eine "brute force attack" bräuchten z.B. 1 Mrd. Computer, die 1. Mrd Schlüssel pro Sekunde ausprobieren könnten, zum Auffinden des richtigen Schlüssels länger, als das Universum nach heutigen Erkenntnissen existiert.
Sämtliche Angaben in Formularen, Betreuersuchen und allen anderen von Ihnen gemachten Eingaben werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Die aktuell wirksame Verschlüsselung wird beim Verbindungsaufbau unter Berücksichtigung der jeweils zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zwischen Web-Browser und Web-Server ausgehandelt. Dabei sind auf Grund von US-amerikanischen Exportbeschränkungen, die bis vor kurzem auch für Deutschland und andere europäische Länder galten, die hierzulande verfügbaren Browser nur mit vergleichsweise schwachen Verschlüsselungsmöglichkeiten ausgestattet. Konkret bedeutet dies, dass die maximal wirksame Schlüssellänge auf 40 Bit begrenzt ist. Da sich die rechtlichen Bestimmungen der amerikanischen Regierung inzwischen geändert haben, ist nun auch hierzulande, wie in den USA selbst, eine hohe Verschlüsselungsstärke zu erreichen. Allerdings muss Ihr Browser dazu um die entsprechende Funktion erweitert werden. Zukünftige Versionen werden die hohe Verschlüsselungsstärke von Beginn an bereitstellen.
Um die maximal erreichbare Verschlüsselungsqualität Ihres Browsers zu testen, können Sie folgende Seite benutzen:

Den Internet Explorer der Firma Microsoft können Sie ab der Version 4.01 für Windows 95, Windows 98 und Windows NT aufrüsten ("Internet Explorer High Encryption Pack"). Gehen Sie dazu bitte auf die Microsoft-Seite und beachten Sie die Nutzungshinweise.

Die Browser der Firma Netscape können Sie in verschiedenen Versionen für starke Verschlüsselung aufrüsten. Besuchen Sie dazu bitte die Fortify-Seiten und beachten Sie die Nutzungshinweise (auf Englisch). Gehen Sie dann zum Downloadbereich der Seite und wählen in Abhängigkeit von Ihrem Browser, Ihrem Betriebssystem und der Landessprache, das gewünschte Produkt. Sie werden aufgefordert, eine entsprechende Datei herunterzuladen, die Sie lokal ausführen bzw. zunächst entpacken müssen.

Woran erkenne ich, dass meine Internetverbindung sicher ist?

Eine sichere Internetverbindung können Sie u.a. an der Adresse erkennen. Wenn diese mit https beginnt, so ist dies ein Zeichen für eine sichere Verbindung (z.B. https://www.axa.de). Ein weiteres Signal ist das geschlossene Schloss in der unteren Icon-Leiste Ihres Browsers. Sie können Ihren Browser aber auch so einstellen, dass er Ihnen anzeigt, wenn Sie einen gesicherten Bereich betreten. Bei den verschiedenen Browsern gehen Sie dabei wie folgt vor:
MS Internet Explorer
Extras -> Internetoptionen -> Erweitert -> Sicherheit: "Beim Wechsel zwischen sicherem und nicht sicherem Modus warnen" aktivieren
Netscape
Buttonleiste -> Sicherheit -> Navigator -> Warnmeldung anzeigen vor: "Zugriff auf eine verschlüsselte Netsite" und "Verlassen einer geschützten Netsite"

Datenspeicherung durch Cookies

Werden auf dieser Website Cookies verwendet?

Ihre persönlichen Daten, die Sie zur Bestimmung des Versicherungsschutzes, zur Ermittlung der Beitragshöhe oder im Falle einer Antragsstellung eingeben, werden verschlüsselt an uns übermittelt. Bei einem Besuch auf unserer Website werden dazu so genannte Cookies* gespeichert, die einer sicheren Verbindung dienen.
Bei einem Besuch von unserer Website wird ein Cookie mit einer Gültigkeitsdauer von einem Tag gesetzt. Ihre Informationen sind in unseren Systemen bis zu 40 Minuten nach der letzten Interaktion gespeichert und werden dann gelöscht. Dies ist unabhängig von der längeren Gültigkeit des Cookies. Dritte haben keinen Zugang zu Ihren Daten. Diese werden ausschließlich innerhalb der Website eingesetzt.

*Cookies sind kleine Textdateien, in denen der Anbieter einer Internet-Seite für ihn relevante Daten abspeichert. Sinn eines Cookies ist, vereinfacht gesagt, daß eine Internet-Seite einen Besucher, der zum zweiten Mal vorbeikommt, automatisch wiedererkennt. Ein Cookie kann nicht von einer anderen Website gelesen werden als von der, die den Cookie platziert hat .

Schutz vor Trojanischen Pferden

Durch so genannte Trojanische Pferde (Virenprogramme, die ungewollt auf Ihrem Rechner eingeschleust werden) können vertrauliche Daten ausgespäht und während einer Internet-Sitzung von Ihnen unbemerkt an Dritte übertragen werden. Dadurch besteht das Risiko, dass geheime oder persönliche Daten bei der Eingabe über die Tastatur abgefangen und an einen Unberechtigten gesendet werden.
Damit Ihr Rechner nicht von derartigen Programmen befallen wird, sollten Sie folgende Hinweise unbedingt beachten:

  • Installieren Sie nur Programme, die Sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle bekommen haben. Insbesondere beim Download von Programmen aus dem Internet ist höchste Vorsicht geboten.
  • Installieren und starten Sie keine Programme, die Sie von Unbekannten oder ungefragt von Bekannten per eMail erhalten haben. Vorsicht: Auch Bildschirmschoner sind Programme.
  • Sofern auch nur geringe Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von Programmen bestehen, sollten Sie auf eine Installation auf Ihrem Rechner verzichten.
  • Installieren Sie einen Virenscanner auf Ihrem Rechner, und lassenSie diesen regelmäßig alle Dateien auf Viren überprüfen. Achten Sie darauf, dass Sie ständig die neuesten Updates, die alle führenden Hersteller von Virenscannern zur Verfügung stellen, einspielen.

Benutzung der Website in fremder Umgebung

Möglicherweise benutzen Sie die Website der AXA Life Europe in fremder Umgebung, d.h. auf Rechnern, die nicht oder nicht vollständig Ihrer Kontrolle unterliegen. Diese Nutzung kann z.B. am Arbeitsplatz, bei Freunden oder im Urlaub gegeben sein.
Aus rein sicherheitstechnischer Sicht können wir dies nur bedingt empfehlen. Letztlich liegt die Entscheidung selbstverständlich bei Ihnen selbst. In jedem Falle sollten Sie in diesem Fall jedoch einige zusätzliche Grundregeln berücksichtigen, denn unter Umständen besitzen Sie wenig Informationen über diesen PC, die dort installierte Software, über die Systemadministratoren oder über andere Personen, die möglicherweise ebenfalls Zugang zu diesem Rechner haben.
Auch schon bei geringsten Zweifeln an der Seriosität des Eigentümers bzw. der Systembetreiber verzichten Sie besser auf den Zugang. Niemand kann Sie davor schützen, wenn dort z.B. ein Programm installiert sein sollte, das alle Ihre Eingaben abfängt.